Wie der Platz für die Kirche gefunden wurde

Prättigauer Alpsage

 

D Furner und ’Danuser heind wellän än Chilchä buän, aber schi sind schän nid eis woordn, wa sch schä stellän söllend. Zlescht siendsch reetig woordn, schi wellend ab Danusa en Ox ab richtn, und dr sterchscht Furner dörf me mid emä Güschpler än Sparz gän, und dört, wa är schi erstelli, wellendsch d Chilchä buän. Und es Tagsch heindsch den bi dr Tatschala zunderscht uf Danusa der Ox z’Wäg gglan. Zeerscht isch er den aber schoon im Ronggji uf dr Grenze zwüschet denä beedn Gmeindn stahn bblibn. Schi heind den aber gsehn, dass das kein Platz weeri zum än Chilcha ufstellän. Und duä hed dr Furner däm Ox törfn es zweits Mal än Sparz gän, Dr Ox ischt den ab ggloffn bis in den Bach. Schi heind den aber gsehn, dass dört au nid dr rächt Platz wee, und heind den d Chilcha witer dinna gäbuän, wa sch hüt steid.

Altes Foto von der Alp by Peter Donatsch

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Zur Datenschutzerklärung

Ein Shared Service von Graubünden Ferien